Warum keinen Account erstellen und Vorteile genießen? Oder hast du vielleicht vergessen dich Einzuloggen?

Auktionshaus

Aus Sevengamers: Final Fantasy XI Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

25px-Dueler_X.png Dieser Artikel wurde zum Artikel des Monats November 2013 gewählt. 25px-Dueler_X.png

Das Auktionshaus aus Windurst.

Vana'diels wichtigster Marktplatz für den Handel zwischen Abenteurern. Tausende verschiedene Items können hier ge- oder verkauft werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Für die Einrichtung der Auktionshäuser waren private Investoren verantwortlich. Diesen Handelszenten existieren im Herzen jeder Nation und sind für die Abenteurer lebenswichtig. Zielsetzung des Auktionshaussystems ist es, eine Möglichkeit für den Kreislauf von Waren, die von erfolgreichen Abenteurern gebraucht werden, bereitzustellen. Das System baut auf das Prinzip, Waren anzubieten und an den Meistbietenden zu verkaufen.

Es wird erzählt, dass der Mangel an fertigen Waren nach dem Großen Krieg Grund für das Aufblühen des Schwarmarkts in Jeuno war. Mit der steigenden Zahl von Abenteurern jedoch florierte das Auktionshaus-Geschäft mehr und mehr, und neue Auktionshäuser entstanden überall, da jede Nation nach Gelegenheiten suchte, ein Stück des Profit-Kuchens für sich abzuschneiden. Durch den später hinzugekommenen Lieferservice und die revolutionäre Art des Managements via Linkperlen (die es erlaubten, Geschäfte auch in so abgelegenen Gegenden wie Kazham zu tätigen) wurden die Auktionshäuer wirklich zu einer bequemen Form des Handelns.

Einige Auktionsschalter sind so gestaltet, dass die Kunden die Mitarbeiter nicht sehen können. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme zum Schutz der Belegschaft und gleichzeitig eine Abschreckung für Diebe.

Wie die Auktionshäuser arbeiten[Bearbeiten]

Überblick[Bearbeiten]

Das Auktionshaus arbeitet auf der Basis von Angebot und Nachfrage. Eine Person, die ein Item verkaufen will, übergibt es der Auktionshaus und setzt einen Preis fest - den Mindestpreis - zu dem er das Item verkauft haben will. Ihm wird hierfür eine nominelle, nicht rückerstattungsfähige Gebühr berechnet. Eine Person, die ein Item kaufen will, platziert ein Gebot für das Item am Auktionshaus. Ist das Gebot mindestens so hoch wie der Mindestpreis des Verkäufers, erhält er den Zuschlag. Der Auktionserlös wird in voller Höhe an die Lieferbox des Verkäufers geschickt. Es sei hier bemerkt, dass nur der Verkäufer den Mindestpreis kennt, und dass der komplette Erlös an ihn geht, auch wenn weitaus mehr geboten wurde als der Mindestpreis. Der Käufer muß keinerlei Gebühren an das Auktionshaus entrichten.

Sind mehr als ein Item des selben Typs zu versteigern, dann wird als erstes das Item mit dem geringsten Mindestpreis verkauft - oder dasjenige, welches zuerst zur Verteigerung freigebeben wurde, sollten mehrere Items denselben Mindestpreis besitzen. (Dadurch soll der Preiswettbewerb gefördert werden - ob dies funktioniert oder eher nicht, ist ein heiss diskutiertes Thema). Items, die nach 9 Vana'diel-Tagen ( = 3 Erdentage) noch keinen Käufer gefunden haben, werden dem Verkäufer in seine Lieferbox zurückgesendet.

Stapelbare Items können einzeln oder als kompletter Satz ver- und gekauft werden. Unvollständige Sätze müssen entweder einzeln verkauft oder aber zu kompletten Sätzen vervollständigt werden, um sie ins Auktionshaus zu setzen. Das Auktionshaus behandelt einzelne und komplette Sätze eines Items als zwei verschiedene Items, so kann man zum Beispiel nicht auf ein einzelnes Item bieten, wenn derzeit nur Sätze des Items zur Auktion stehen - und umgekehrt. Auch sind die Preise für einzelne Items und Satz unabhängig voneinander, so kann der Preis für einen Satz höher oder niedriger als der individuelle Preis sein.

Das Auktionshaussystem[Bearbeiten]

Es gab lange Zeit in Vana'diel vier voneinander unabhängige Auktionshaussysteme, jedes war einer der vier Hauptstädte (Bastok, San d'Oria, Windurst und Jeuno) zugeordnet. Items, die in einem System zum Verkauf angeboten wurden, konnten in keinem der anderen drei ersteigert werden. Die Preise für das selbe Item konnten sich zwischen den vier Systemen stark differenzieren. Das System in Jeuno hatte höhere Einstellgebühren und hatte, aufgrund seiner zentralen Lage, hauptsächlich Bedeutung für produzierte Items und Items höheren Levels. Die anderen Systeme waren generell beeinflußt von den naheliegenden Shops und Gilden; so konnte man zum Beispiel einen lebhaften Handel mit Holzverarbeitungs-Items in San d'Oria erwarten, aufgrund der Präsenz der dort ansässigen Holzverarbeitungsgilde. Mit dem Versions-Update vom Mai 2011[1] wurden die einzelnen Auktionshaussysteme von Bastok, Windurst und San d'Oria mit dem von Jeuno zusammengelegt.

Kaufen[Bearbeiten]

Um ein Item zu kaufen, prüft den Auktionsschalter oder sprecht mit dem NPC und wählt Bieten aus dem Menü aus. Navigiert durch die Kategorien, bis Ihr diejenige erreicht, in der sich euer gesuchtes Item befindet. Scrollt durch die Liste, bis Ihr das Item findet, oder Prüft das erste Item und sortiert die Liste. Beachtet, dass stapelbare Items zweimal erscheinen - einmal als Einzelstück, einmal als Satz mit einer kleinen Zahl dahinter, die die Größe des Satzes anzeigt. Ist das Item im Auktionshaus aktuell verfügbar, steht dessen Anzahl in Klammern hinter dem Namen des Items - und das Bieten kann beginnen.

Prüft das Item und wählt Preishistorie, um zu erfahren, zu welchen Preisen das Item in letzter Zeit verkauft wurde. Ihr könnt diesen Menüpunkt als Anhaltspunkt dafür benutzen, wieviel Ihr bieten wollte - aber behaltet dabei im Hinterkopf, dass diese Preise nicht die vom Verkäufer angegebenen Angebostpreise sind, sondern nur die Summen, die die Bieter geboten haben.

Nun Prüft das Item erneut und wählt diesmal Bieten aus und gebt Anschließend euer Gebot ab. Ist es erfolgreich, werdet Ihr das Item erhalten. Andernfalls könnt Ihr ein höheres Gebot abgeben oder das Bieten aufgeben, wenn der Preis für Euch zu hoch ist.

Da das Bieten nichts kostet, solltet Ihr mit einer niedrigen Summe beginnen und das Gebot dann Schritt für Schritt steigern, bis Ihr ein erfolgreiches Gebot abgegeben habt. Das kostet euch nichts - ausser ein bischen Zeit - und wenn Ihr Glück haben solltet, bekommt Ihr das Item für weniger, als Ihr eigentlich gedacht hattet.

Ist ein Gebot abgegeben, kann es nicht mehr rückgängig gemacht werden - also passt auf, dass Ihr keinen kostspieligen Fehler macht. Ein häufig begangener Fehler ist es, den Satzpreis für ein einzelnes Item zu bieten - das Gebot wird erfolgreich sein, aber Ihr werdet ein Vielfaches mehr bezahlen, als das Item eigentlich tatsächlich wert ist.

Seht auch Bieten für weitere Details.

Verkaufen[Bearbeiten]

Bevor ihr ein Item verkauft, schaute euch zunächst die Preishistorie an, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was Ihr als Angebotspreis für eure Ware verlangen könnt.

Wenn Ihr euch für einen Verkaufspreis entschieden habt, wählt Verkaufen - eine Liste mit eurem aktuellen Inventar erscheint. Sucht das zu verkaufende Item aus und gebt den Preis ein, den Ihr verlangen wollt. Bei stapelbaren Items wählt entweder den gesamten Satz oder ein einzelnes Item aus. Das Auktionshaus nennt euch die fällige Gebühr und erbittet ein Einverständnis von euch.

Seht auch Verkaufen für weitere Details.

Ein Spieler kann maximal sieben Items (oder Sätze) gleichzeitig im Auktionshaus verkaufen. Dies beinhaltet alle Auktionshaussysteme - habt Ihr z.B. bereits vier Items in Windurst zum Verkauf angeboten, könnt Ihr nur noch drei in Aht Urhgan verkaufen. Wählt Verkaufsstand, um zu sehen, wieviele Items Ihr bereits zum Verkauf angeboten habt - und welche bereits verkauft wurden. ist ein Item verkauft oder als unverkäuflich wieder zurückgesandt worden, müsst Ihr es einmal anklicken, damit wieder einer der Verkaufsslots frei wird.

Seht auch Verkaufsstand für weitere Details.

Auktionshaus Niederlassungen[Bearbeiten]

Es besteht Zugang zum Auktionshaus in folgenden Orten:

Auktionshaus-System Zugangs-Zone Position
Bastok Bastok-Minen Auktionsschalter befinden sich bei (H-8)
Bastok-Markt Auktionsschalter befinden sich bei (E-8)
Norg Atrevaux bei (G-6)
Zoldba bei (G-6)
Gofufu bei (G-6)
Agatsum bei (G-6)
San d'Oria Süd-San d'Oria Auktionsschalter befinden sich bei (I-9)
San d'Oria-Hafen Auktionsschalter befinden sich bei (H-10)
Rabao Cavalgrinne bei (K-7)
Hyesun bei (J-7)
Smiling Rat bei (K-7)
Windurst Windurst-Wälder Auktionsschalter befinden sich bei (K-12)
Windurst-Wälder Auktionsschalter befinden sich bei (I-11)
Kazham Cha Chalco bei (D-8)
Cophi Ricuub bei (E-7)
Sulo Mouzho bei (D-7)
Jeuno Unter-Jeuno Auktionsschalter befinden sich bei (I-7)
Ru'Lude-Gärten Auktionsschalter befinden sich bei (F-8)
Jeuno-Hafen Basmus bei (H-8)
Kouang bei (I-8)
Rilve-Hitolve bei (I-8)
Sapladrepoin bei (I-8)
Ober-Jeuno Indika bei (H-7)
Shama Pikholo bei (G-9)
Ulesa bei (H-7)
Wise Wolf bei (G-9)
Aht Urhgan-Weißtor Auktionsschalter befinden sich bei (E-6)
Al Zahbi Sojan-Tamjan beit (G-11)
Yando-Memondo bei (H-11)
Goyuyu bei (H-11)
Nashmau Momoroon bei (G-6)
Pupuroon bei (H-9)
Tavnazia-Zuflucht Eliot bei (F-10)
Ferocious Artisan bei (F-10)
Senvaleget bei (F-10)

NPC's, die das Auktionshaus erklären, sind: Gournaie, Simmie, Kobunono, Hound Nose, Palyalya, Rock Jaw, Diradour, Honorine

Andere NPC's, die das Auktionshaus erwähnen, sind: Lavinia, Hae Jakkya, Orudoba-Sondeba, Etsa Rhuyuli, Golden Condor, Nijaom, Djinabaha

Kategorien[Bearbeiten]

Im Auktionshaus (AH) sind die Items in verschiedene Kategorien eingeordnet, um deren Auffinden zu vereinfachen. Wenn Ihr das Auktionshaus anwählt und einen "Dialog" mit dem Auktionator öffnet, könnt Ihr durch verschiedene Sektionen navigieren:

Bieten
Verkaufen
Verkaufsstand

In der Sektion Bieten kann man mit suchen und anschauen viel Zeit verbringen. Es gibt hier eine Vielfalt von Items, die erworben werden können.

Waffen

Fäuste
Dolch
Schwert
Großschwert
Axt
Großaxt
Sense
Speer
Katana
Großkatana
Keule
Stock
Fernwaffe
Instrument
Munition u.a.
Munition
Angelzeug
Futter

Rüstung

Schilder
Kopf
Hals
Körper
Hände
Hüfte
Beine
Füße
Rücken
Ohrringe
Ringe

Magiebedarf

Weißmagie
Schwarzmagie
Lieder
Ninjutsu
Beschwörung
Würfel

Medizin

Einrichtung

Materialien

Metalle
Edelstoffe
Stoffe
Leder
Knochen
Holz
Alchemie

Essen

Gerichte
Fleisch & Eier
Fisch
Gemüse
Suppen
Brot & Reis
Süßigkeiten
Getränke
Zutaten
Fisch

Kristalle

Sonstiges

Gemischtes
Vom Beast
Karten
Ninja-Zubehör
Fluchbeladen
Automat

Gebühren-Auflistung[Bearbeiten]

Es wird eine Transaktionsgebühr fällig, wenn IHr ein Item (oder Stapel) im Auktionshaus verkaufen wollt. Die Gebühr basiert auf dem Angebotspreis, den der Verkäufer eingibt. Die Formeln hinter der Berechnung der Gebühren sehen wie folgt aus:

Auktionshäuser in Jeuno / Nashmau / Tavnazia
Einzelgebühr = 1% des Angebotspreises +50 gil.
Stapelgebühr = 0.5% des Angebotspreises +100 gil.
Auktionshaus in Al Zahbi
Einzelgebühr = 1% des Angebotspreises +100 gil.
Stapelgebühr = 0.5% des Angebotspreises +400 gil.
Auktionshaus in Aht Urhgan-Weißtor
Einzelgebühr = 2% des Angebotspreises +100 gil.
Stapelgebühr = 1% des Angebotspreises +400 gil.
Alle anderen Auktionshäuser
Einzelgebühr = 1% des Angebotspreises +1 gil.
Stapelgebühr = 0.5% des Angebotspreises +4 gil.

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Basar (eine Alternative zum Auktionshaus)


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 10. Mai 2011 (JSZ) Versions-Update abgerufen am 2. November 2013